Der Grüne Punkt - 09. Mai 2018

IFAT 2018: Kunststoff einen Wert geben

Der Grüne Punkt versteht den Wink mit der Flosse / Echte Kreislaufwirtschaft als Lösungsansatz für das Elend der Meere

IFAT Logo

Köln, München, 9. Mai 2018. Was einen Wert hat, das schmeißt man nicht weg – aus dieser einfachen Erkenntnis leitet der Grüne Punkt die Strategie für eine echte Kreislaufwirtschaft für Kunststoff ab. „Es muss wirtschaftlich Sinn machen, Plastikprodukte kreislauffähig zu gestalten, Kunststoffabfälle getrennt zu sammeln und zu recyceln und schließlich Recyclingplastik statt neuer Kunststoffe in Produkten einzusetzen“, fasst Michael Wiener zusammen, CEO des Grünen Punkts.

Der Messestand des Grünen Punkts auf der IFAT 2018 in München zeigt Ansätze, wie das geht: Exponate, Videos und Augmented-Reality-Installationen machen das Recycling verschiedener Stoffe erlebbar und zeigen innovative Lösungen und Produkte. Für sein Kunststoffrezyklat Systalen PRIMUS HDPE, aus dem neue Verkaufsverpackungen für Reinigungsmittel hergestellt werden, hat der Grüne Punkt gerade erst einen der Plastics Recycling Awards Europe in Amsterdam erhalten.

Blickfang auf dem Messestand ist eine Installation zur Müll-im-Meer-Thematik, gekrönt von einer Walflosse. „Gigantische Mengen Kunststoffabfall gelangen jedes Jahr in die Meere, weil sie keinen geregelten Entsorgungs- und Verwertungsweg finden“, schildert Wiener das Problem. „Ihnen einen Wert zu geben ist aus meiner Sicht der erfolgversprechendste Ansatz, dagegen vorzugehen.“

Wegweisendes Projekt gemeinsam mit der Messe München

Gemeinsam mit der Messe München GmbH hat der Grüne Punkt das Projekt „Spende Dein Pfand“ auf die IFAT ausgedehnt. An vielen deutschen Flughäfen finden Fluggäste für ihre leeren Getränkeflaschen große, transparente Sammelgefäße von „Spende Dein Pfand“. Die gespendeten Pfandgelder kommen einer sozialen Einrichtung zugute. Die auffälligen Sammeltonnen sind auch auf der IFAT 2018 überall zu finden.

Die Messe München und der Grüne Punkt haben sie gemeinsam aufgestellt. Der Grüne Punkt kümmert sich um die Abholung der gesammelten Flaschen, die Organisation der Pfandgelder und das Recycling von Flaschen und Dosen. „Recycling hat auch wichtige soziale Komponenten“, hebt Michael Wiener hervor. „Das lässt sich durch Spende Dein Pfand vorbildhaft zeigen: Das Projekt rettet wertvolle Rohstoffe für ein hochwertiges Recycling und es eröffnet durch die eingenommenen Spenden Chancen für wichtige soziale Projekte.“

Der Grüne Punkt auf der IFAT 2018, Messe München, 14. bis 18. Mai 2018, Halle A6, Stand 127/226

Ansprechpartner:
Norbert Völl, Tel.: 0 22 03 / 937-507

Über die Gruppe mit dem Grünen Punkt:
Die Unternehmen des Grünen Punkts sind als Dienstleister für die erweiterte Produzentenverantwortung, als führender Sekundärrohstofflieferant für Kunststoffe und als Premium-Produzent von Kunststoffrezyklaten der Lösungsanbieter für die Bedürfnisse der Kreislaufwirtschaft. Die Der Grüne Punkt – Duales System Deutschland GmbH (DSD) ist der Marktführer der dualen Systeme in Deutschland und steht für intelligente Rücknahmesysteme sowie die Entwicklung und Vermarktung innovativer Rezyklate und Dienstleistungen. Die Systec Plastics stellt an den Standorten Eisfeld und Hörstel Premiumrezyklate der Marke Systalen für den internationalen Markt her. Die Unternehmen sind in der DSD – Duales System Holding GmbH & Co. KG zusammengefasst.