Der Grüne Punkt - 28. August 2019

Messe K: Neues Verfahren mit Systalen vom Grünen Punkt

Mehr Rezyklate in sensiblen, endverbrauchernahen Produkten: Der Maschinenhersteller ENGEL macht auf der Messe K vor, wie es geht – mit unserem Kunststoff Systalen.

Transportbox, hergestellt im ENGEL skinmelt Verfahren (Bild: ENGEL)
Transportbox, hergestellt im ENGEL skinmelt Verfahren (Bild: ENGEL)

Der Spritzgießmaschinenbauer und Systemlöser ENGEL aus Österreich stellt auf der Messe K in Düsseldorf ein Exponat vor, bei dem unser Kunststoff Systalen eine entscheidende Rolle spielt: Im neuen ENGEL skinmelt Verfahren produziert das Unternehmen auf seinem Messestand Transportboxen. Die Boxen bestehen aus zwei Schichten: außen Neuware, enthalten sie einen Kern aus hochwertigem Recyclingkunststoff.

„Im Gegensatz zur klassischen Coinjektion werden im skinmelt Verfahren die beiden Schmelzen bereits vor dem Einspritzen zusammengeführt“, so das Unternehmen. Damit ließen sich besonders hohe Rezyklatanteile bei gleichzeitig sehr wirtschaftlicher Produktion erreichen.

Die Transportboxen stellen dabei eine Herausforderung dar, weil sie eine komplizierte Geometrie aufweisen: „Um auch bei einem hohen Rezyklatanteil die Stabilität und Maßhaltigkeit des Produkts sicherzustellen, ist eine hohe Reproduzierbarkeit des Verarbeitungsprozesses erforderlich“, heißt es bei ENGEL, das dafür eine besonders kompakte Fertigungslösung auf Basis einer duo Zweiplatten-Spritzgießmaschine entwickelt hat.

Für das Rezyklat arbeitet ENGEL mit dem Grünen Punkt zusammen: Wir liefern mit unserem Kunststoff Systalen 13404 gr 014 - PP ein hochwertiges Rezyklat für den Kern der Transportbox, das wir aus Kunststoffabfällen aus dem Gelben Sack und der Gelben Tonne gewonnen haben.

Systalen und der Grüne Punkt auf der Messe K vom 16. bis 23. Oktober 2019, Halle 7, Ebene 1 / A07