Der Grüne Punkt - 19. November 2018

Recyclingfähigkeit und Sekundärrohstoffeinsatz bei Verpackungen

Konferenz am 6. Dezember 2018 in Berlin zu den Auswirkungen von Verpackungsgesetz und europäischer Gesetzgebung

Konferenz in Berlin

Das Verpackungsgesetz tritt in wenigen Wochen in Kraft und wird die Rahmenordnung für die Kreislaufführung von Verpackungen verändern: Erhöhte Zielwerte für das Recycling aller Verpackungsmaterialien und Anstöße für einen verstärkten Einsatz von Sekundärmaterialien und nachwachsenden Rohstoffen fordern erhebliche Anstrengungen aller Beteiligten der Wertschöpfungskette ein. Hinzu kommen ehrgeizige Anforderungen aus dem sog. Circular-Economy-Package sowie der Plastikstrategie der Europäischen Union.

Diese Themen greift am 6. Dezember 2018 im Allianz-Forum – direkt am Brandenburger Tor in Berlin – die Konferenz „Recyclingfähigkeit und Sekundärrohstoffeinsatz bei Verpackungen“ statt, veranstaltet von der AGVU Arbeitsgemeinschaft Verpackung + Umwelt e. V., dem BDE Bundesverband der Deutschen Entsorgungs-, Wasser- und Rohstoffwirtschaft e. V. und dem bvse Bundesverband Sekundärrohstoffe und Entsorgung e. V. Erwartet wird neben hochrangigen Experten Bundesumweltministerin Svenja Schulze.

Die Teilnahme ist kostenpflichtig (129 Euro zzgl. MwSt., für Verbandsmitglieder 110 Euro).

Alle Details und die Anmeldemöglichkeit finden Sie hier: www.konferenz-verpackungsrecycling.de