Der Grüne Punkt - 15. Dezember 2017

„Spende Dein Pfand“: Flughafen Dresden und Der Grüne Punkt übergeben Scheck an das Tumorzentrum Dresden

Spende Dein Pfand Dresden
Markus Kopp, Geschäftsführer der Flughafen Dresden GmbH (links), und Martin Lausmann, Projektleiter Der Grüne Punkt (rechts), übergeben einen Scheck über 2.000 Euro an Prof. Stefanie Speidel, Direktorin am Nationalen Centrum für Tumorerkrankungen Dresden (Foto: Flughafen Dresden GmbH, Michael Weimer).

Einen Scheck über 2.000 Euro übergeben am 14. Dezember 2017  die Partner des Projekts „Spende Dein Pfand“ am Flughafen in Dresden an das neue Nationale Centrum für Tumorerkrankungen auf dem Campus des Dresdner Uniklinikums und der Medizinischen Fakultät. Das Geld stammt zu einem Teil aus den Pfandeinnahmen von Getränkeverpackungen, die Passagiere am Dresdner Flughafen gespendet haben, aufgestockt durch Spenden der Projektpartner Flughafen Dresden und Der Grüne Punkt.

„Es freut uns, dass wir mit unserer Sammelaktion das Nationale Centrum für Tumorerkrankungen Dresden unterstützen können. Die Aktion „Spende Dein Pfand“ endet damit aber natürlich nicht, sondern wird auch zukünftig weitergeführt. Ich freue mich, dass von einer steigenden Passagierzahl auch diese Aktion profitiert.“, sagt Markus Kopp, Vorstand der Mitteldeutschen Flughafen AG und Geschäftsführer der Flughafen Dresden GmbH.

Seit Sommer 2016 stehen an den Sicherheitskontrollen am Flughafen transparente Sammeltonnen, in die Passagiere ihre Getränkeflaschen geben können, die sie aus Sicherheitsgründen nicht mit an Bord nehmen dürfen. Der Flughafen sammelt die Flaschen ein und übergibt sie an den Grünen Punkt, der unentgeltlich das Pfand einzieht und für das Recycling der Flaschen sorgt. Die Einnahmen kommen wohltätigen Zwecken zugute.

„Wir freuen uns sehr über die tolle Kooperation mit dem Flughafen Dresden bei „Spende Dein Pfand“! So können wir die Pfandgelder für einen guten Zweck nutzen und viele Flaschen recyceln, die sonst im Müll landen würden. Bundesweit machen schon acht Flughäfen bei diesem nachhaltigen Projekt mit“, sagt Martin Lausmann, Projektleiter Der Grüne Punkt.

„Wir danken Ihnen herzlich für Ihre Spende! Sie helfen damit krebskranken Menschen, die durch Ihren Beitrag in einem der modernsten medizinischen Häuser eine Behandlung auf neuestem medizinischem Stand genießen werden. Das neue NCT-Gebäude bietet Forschern und Ärzten ab dem Jahr 2019 Raum für gemeinsame Forschung an einer maßgeschneiderten Diagnostik und Behandlung von Krebspatienten. Sie unterstützen mit Ihrer Spende zukunftsweisende Spitzenforschung am NCT Dresden“, sagt Stefanie Speidel, Direktorin am NCT Dresden.