Der Grüne Punkt - 28. Januar 2019

Verpackungsgesetz 2019: Neues Jahr, neues Gesetz

Verpackungsgesetz seit 1. Januar 2019: Mit dem Jahreswechsel ist das neue Verpackungsgesetz in Kraft getreten und hat die Verpackungsverordnung abgelöst. Der Grüne Punkt steht mit Rat und Tat zur Seite.

Video zum Verpackungsgesetz

Die meisten Pflichten sind beim Wechsel von der Verpackungsverordnung zum Verpackungsgesetz gleich geblieben. Schon bisher galt die Pflicht zur Systembeteiligung. Wer befüllte Verkaufs- und Umverpackungen in Verkehr bringt, die beim privaten Endverbraucher als Abfall anfallen – das können Hersteller von Konsumgüterwaren, Händler genauso wie Importeure sein –, muss mit einem dualen System, etwa dem Grünen Punkt – www.verpackgo.de –, einen Vertrag schließen, also seine Verpackungen beteiligen bzw. die „Verpackungen lizenzieren“, wie das landläufig oft genannt wird. Dieses System sorgt dann für Entsorgung und Recycling.

Neu ist, dass die betroffenen Unternehmen sich jetzt mit ihren Stammdaten und den durch diese vertriebenen Markennamen im Verpackungsregister LUCID registrieren müssen. Darüber hinaus sind mindestens einmal jährlich Meldungen zu den pro Jahr in Verkehr gebrachten Verpackungsmengen in dieses Onlineregister abzugeben. Andernfalls drohen automatische Vertriebsverbote und Geldbußen.

„Das zu vermeiden ist ganz einfach“, hebt Jörg Deppmeyer, Geschäftsführer des Grünen Punkts, hervor: „Über www.verpackgo.de auf unseren Lizenzrechner gehen, ein paar Daten eingeben und den Vertrag abschließen. Dort gibt es einen Registrierungsassistenten, der durch die Registrierung bei LUCID hilft.“ Bei Fragen oder Unsicherheiten ist das Vertriebsteam des Grünen Punkts unter +49 2203 937557 oder per Mail an anfrage(at)gruener-punkt(dot)de montags bis freitags von 9 bis 17 Uhr erreichbar.

Der Beratungsbedarf hat sich deutlich erhöht: „Seit Dezember 2018 hat unser Vertriebsteam bis zu 1.000 Anrufe pro Tag beantwortet – und natürlich entsprechend viele E-Mails“, weiß Jörg Deppmeyer. Die häufigsten Fragen von Unternehmen, Onlinehändlern und anderen Anbietern sind, ob sie sich bei der Zentralen Stelle Verpackungsregister registrieren müssen und wie die Beteiligung der Verpackungen beim Grünen Punkt funktioniert.

Unter www.gruener-punkt.de/verpackg hält der Grüne Punkt viele wichtige Infos rund um das Verpackungsgesetz bereit. Ein Fragen-und-Antworten-Katalog beantwortet fast jede mögliche Frage. Antworten auf besonders häufig gestellte und wichtige Fragen liefert die Kundenfrage des Monats.

Bis Mitte Januar 2019 hatten sich bereits 130.000 Unternehmen in LUCID registriert – das sind zwar deutlich mehr, als sich zur Zeit der Verpackungsverordnung am dualen System beteiligt haben, aber längst noch nicht alle Hersteller, die den Pflichten des Verpackungsgesetzes unterliegen.

Die Zentrale Stelle Verpackungsregister stellt einige nützliche Dokumente zur Info zur Verfügung:

How-To-Guide zum Verpackungsgesetz

Fragen zur Umsetzung des Verpackungsgesetzes

Checkliste: Was brauche ich zur erfolgreichen Registierung in der Datenbank LUCID?

Kleinstinverkehrbringer: Was muss ich beachten, wenn ich nur geringe Mengen an Verpackungen auf den Markt bringe?

Versand- und Onlinehandel: Welche Besonderheiten gelten hier?