Förderung der Mitarbeiter und Engagement für die Gesellschaft

Der Grüne Punkt steht für den nachhaltigen Umgang mit Ressourcen. Das gilt auch nach innen: Der wichtigste „Rohstoff“ für den langfristigen Erfolg der DSD-Gruppe sind ihre Mitarbeiter. Nach außen setzt sich die DSD-Gruppe für den verstärkten Dialog aller Akteure der Kreislaufwirtschaft ein.

Personal

Ausbildung bei der Duales System Holding

Für die erfolgreiche Zukunft der Unternehmensgruppe investiert die Duales System Holding verstärkt in die Anwerbung und Ausbildung qualifizierter Nachwuchskräfte. Heute bildet die Unternehmensgruppe in insgesamt sieben Berufen aus, darunter Industriemechaniker, Kaufleute für Büromanagement, Fachinformatiker und Kaufleute für Speditions- und Logistikdienstleistungen.

    Kommunikation als Instrument der Mitarbeiterentwicklung

    Regelmäßiger Austausch und individuelle Förderung sind essenziell, um auf die Bedürfnisse der Mitarbeiter eingehen zu können, Vertrauen zu schaffen und die Potentiale der Mitarbeiter optimal zu entfalten. Das „Ideenfrühstück“ des CEO mit Mitarbeitern steht als wesentliches Element beispielhaft dafür, die interne Kommunikation zu vereinfachen und zu stärken.

    Festangestellte Beschäftigte der Unternehmensgruppe, nach Unternehmen: Der Frauenanteil lag 2013 bei rund 38 Prozent, 2014 bei 39 Prozent.

    Acht Azubis sind jetzt IHK-zertifizierte „Energie-Scouts“

    Acht Auszubildende der Unternehmen der Duales System Holding sind ab jetzt als offizielle ‘Energie-Scouts“ in ihren Unternehmen unterwegs – immer auf der Suche nach Energie- und Ressourcenfressern sowie Energieeinsparpotenzialen im Arbeitsalltag. Nach Abschluss einer mehrmonatigen Qualifizierungsmaßnahme haben unsere Azubis vor Publikum und Jury in Köln präsentiert, was sie zu den Themen Energie- und Ressourceneffizienz gelernt haben, und erhielten anschließend ihr Zertifikat. Für uns ein Modell mit Zukunft und fester Ausbildungsbestandteil für künftige Azubi-Generationen.

    Auszubildende Energie-Scouts beim Grünen Punkt
    Auszubildende Grüner Punkt mit IHK Auszeichnung Energie-Scouts

    Stakeholder

    Verstärkter Austausch auf europäischer Ebene

    Die Unternehmensgruppe hat ihr Engagement auf europäischer Ebene deutlich ausgebaut, um Dialog und Kooperation mit internationalen Partnern zu fördern und um ihre langjährige Erfahrung und Expertise bei der Weiterentwicklung der europäischen Kreislaufwirtschaft einzubringen. Auf DSD-Initiative wurde im Jahr 2013 die Dialogplattform „Group of 6“ (G6) ins Leben gerufen. Dieser gehören neben DSD fünf weitere europäische Organisationen zur Rückgewinnung von Verpackungsmaterialien an. Sie repräsentieren mit ihren Herkunftsländern mehr als 50 Prozent der Wirtschaftskraft und der Bevölkerung der EU.

      Nationale und internationale Kooperationen

      Für den intensiven Austausch mit möglichst vielen Interessengruppen ist DSD in zahlreichen Kooperationen und Verbänden aktiv. Als zentraler Akteur der Kreislaufwirtschaft steht der Grüne Punkt im Austausch mit einer Vielzahl von Interessengruppen. Dazu gehören Kunden, Lieferanten, Verbraucher, Verbände, Politik oder Nichtregierungsorganisationen. Als Leitlinien dafür hat DSD im Jahr 2015 neue Compliance Richtlinien entwickelt, die sich an den international anerkannten Prinzipien des UN Global Compact orientieren.

      Corporate Social Responsibility

      Ausbau des gesellschaftlichen Engagements

      Soziale Verantwortung ist für die DSD-Gruppe ein wesentlicher Bestandteil der Unternehmensstrategie. Der Schwerpunkt liegt dabei auf Projekten und Initiativen, die einen Bezug zur Vision der Unternehmensgruppe haben und das Bewusstsein für Umwelt- und Ressourcenschutz schärfen. In einigen Initiativen, darunter der Deutsche Nachhaltigkeitspreis oder die Aktion „Kölle putzmunter“, engagiert sich die DSD-Gruppe bereits seit mehreren Jahren.

      Darüber hinaus ist DSD seit 2013 Partner von „Spende Dein Pfand“. Passagiere an den Flughäfen Stuttgart, Köln/Bonn und Hamburg können vor der Sicherheitskontrolle ihre Getränkeflaschen in spezielle Behälter geben. Das gespendete Pfand kommt den Vereinen „Trott-war“, „Bürger für Obdachlose“ sowie „Hinz & Kunzt“ zugute. DSD sorgt für den Transport und die Erfassung der eingesammelten Gebinde sowie für den Einzug der Pfandgelder. Diese sowie die Verwertungserlöse fließen vollständig in das jeweilige Projekt – auch die Logistik und Clearingarbeit übernimmt DSD kostenlos.

      Diskussionen über den Stand der Umwelt – Die NABU-Dialogforen

      Langjährige Partnerschaft mit dem NABU

      Die DSD-Gruppe kooperiert seit vielen Jahren mit den Naturschutzexperten des NABU, um gemeinsam in Politik und Gesellschaft für Umwelt- und Ressourcenschutz zu werben. Der enge und vertrauensvolle Austausch mit relevanten Stakeholdern wie dem NABU liefert der DSD-Gruppe neue Impulse für die nachhaltige Weiterentwicklung ihres Geschäftsmodells.

      Nachhaltigkeitsbericht 2013/2014 – Soziales

      Nachhaltigkeitsbericht 2013/2014

      Soziales Update 2013/2014

      Lesen Sie den ganzen Bericht in "Recycling ist Zukunft – Nachhaltigkeitsbericht 2013/2014"

      Artikel lesen

      Weiteres zum Thema Nachhaltigkeit