Leergutbeauftragte am Flughafen Hamburg

Vor allem an den Sicherheitskontrollen des Hamburger Flughafens landeten früher Tag für Tag viele hundert Pfandflaschen im Müll, da sie nicht mit ins Flugzeug genommen werden dürfen. Jetzt stehen in den Terminals insgesamt sechs durchsichtige Behälter, in die Passagiere ihre Pfandflaschen spenden können. Aus den Pfand-Erlösen finanziert das Hamburger Straßenmagazin „Hinz&Kunzt“ die Arbeitsplätze von vier ehemaligen Langzeitarbeitslosen, die die Sammelbehälter regelmäßig leeren, das Pfandgut sortieren und zur Abholung bereitstellen.

Die Aktion „Spende Dein Pfand“ ist in doppelter Hinsicht ein Gewinn, gibt sie doch ehemaligen Langzeitarbeitslosen eine Perspektive und schützt zugleich die Umwelt. Zum Projekt gehört außerdem ein Aufenthaltsraum für die Mitarbeiter, den der Flughafen zur Verfügung stellt.

Neben Hamburg Airport und „Hinz&Kunzt“ ist „Der Grüne Punkt“ an der Initiative beteiligt. Er übernimmt die gesammelten und sortierten Flaschen, sorgt für die gesamte Logistik und führt das eingenommene Pfand und die Recyclingerlöse direkt an das Projekt zurück.

Hinz und Kuntz
Hamburg Airport
Enactus Hohenheim

Weitere Partner Der Aktion "Spende dein Pfand"