CEFLEX stellt Design4Recycling Guidelines vor

Wie können Hersteller flexible Kunststoffverpackungen gestalten, um ihre Recyclingfähigkeit europaweit zu verbessern? Dazu gibt es jetzt Hinweise, an denen der Grüne Punkt mitgewirkt hat.

News Bild Design for Recycling Guidelines

In Deutschland hat die Zentrale Stelle Verpackungsregister (ZSVR) bereits Mindeststandards zur Bewertung der Recyclingfähigkeit von Verpackungen vorgegeben. Europaweit gibt es solche einheitlichen Design4Recycling Guidelines noch nicht. Vor dem Hintergrund höherer Recyclingvorgaben sowie anspruchsvollerer Regelungen im Bereich von Rezyklatqualitäten und Rezyklateinsatz sind harmonisierte Design Guidelines dringend erforderlich.

 

CEFLEX (Circular Economy for Flexible Packaging Initiative) hat nun die erste Phase der Entwicklung von Hinweisen zur recyclinggerechten Gestaltung von flexiblen Kunststoffverpackungen, sogenannte Design4Recycling Guidelines, abgeschlossen und veröffentlicht. Diese sind online kostenfrei verfügbar und fokussieren sich zunächst auf polyolefinische flexible Verpackungsmaterialien, also im Wesentlichen Kunststoffverpackungen aus Polypropylen (PP) und Polyethylen (PE). In der nun anschließenden „Phase zwei“ werden Guidelines für Multimaterialverpackungen und Materialkombinationen erarbeitet. Sie gelten aktuell als nicht gut recyclingfähig.

 

Im Sinne einer europäischen Harmonisierung für den EU-Binnenmarkt ist dies ein wichtiger Schritt für die Entwicklung hin zu einer modernen Kreislaufwirtschaft. CEFLEX will die Leistungsfähigkeit von flexiblen Verpackungen in der Kreislaufwirtschaft weiter verbessern und bis 2025 eine europaweite Sammel-, Sortier- und Wiederverarbeitungsinfrastruktur für entsorgte flexible Verpackungen entwickeln. Die Ausarbeitung und Umsetzung solider Designrichtlinien für flexible Verpackungen unterstützt und fördert dabei den Aufbau der erforderlichen europaweiten Infrastruktureinrichtungen.

 

CEFLEX ist eine länderübergreifende Zusammenarbeit von mittlerweile 169 europäischen Unternehmen, Verbänden und Organisationen, die die gesamte Wertschöpfungskette von flexiblen Verpackungen repräsentieren. Der Grüne Punkt ist Teil dieser Initiative und unterstützt die Arbeit durch aktive Teilnahme in verschiedenen Arbeitsgruppen.

 

Ansprechpartner:

Norbert Völl, Tel.: +49 2203 937507

 

Über die Gruppe mit dem Grünen Punkt:

Die Unternehmen des Grünen Punkts sind als Dienstleister für die erweiterte Produzentenverantwortung, als führender Sekundärrohstofflieferant für Kunststoffe und als Premium-Produzent von Kunststoffrezyklaten der Lösungsanbieter für die Bedürfnisse der Kreislaufwirtschaft. Die Der Grüne Punkt – Duales System Deutschland GmbH (DSD) hat mit dem Grünen Punkt als ihrem Markenzeichen das duale System in Deutschland mit eingeführt und aufgebaut und steht für intelligente Rücknahmesysteme sowie die Entwicklung und Vermarktung innovativer Rezyklate und Dienstleistungen. Die Systec Plastics stellt an den Standorten Eisfeld und Hörstel Premiumrezyklate der Marke Systalen für den internationalen Markt her. Die Unternehmen sind in der DSD – Duales System Holding GmbH & Co. KG zusammengefasst.