Dialogforum Kreislaufwirtschaft – NABU und Der Grüne Punkt laden ein

Die kommende Bundesregierung steht vor der Aufgabe, die Transformation zu einer ressourcenschonenden Kreislaufwirtschaft endlich spürbar voranzubringen. Wie dies gelingen kann, möchten wir mit Ihnen diskutieren.

News Bild NABU Dialogforum Kreislaufwirtschaft

Rund 16.000 Kilogramm Rohstoffe verbraucht jeder Mensch in Deutschland – pro Jahr! Es dominiert die lineare Wirtschaft, die Kreislaufwirtschaft sitzt in der Nische fest: Nur etwa zwölf Prozent der eingesetzten Rohstoffe stammen aus dem Recycling. Die Frage, wie wir in Zukunft mit unseren Rohstoffen schonender umgehen und diese im Kreislauf führen können, bleibt aktuell wie eh und je. Die nächste Bundesregierung wird die Aufgabe haben, die Transformation zu einer echten Kreislaufwirtschaft endlich spürbar voranzubringen.

 

Allein beim Kunststoffrecycling sind zahlreiche Entwicklungen parallel im Gange: Die Diskussionen um eine Mindestquote für den Rezyklateinsatz werden konkreter, hinsichtlich der politischen Umsetzung sind jedoch noch viele Fragen offen. Ein neues Recyclinglabel wird diskutiert, das der öffentlichen Hand und den Verbraucher*innen helfen soll, im Sinne der Kreislaufwirtschaft zu handeln. Fragen der Recyclingfähigkeit verlagern sich vermehrt auch in Richtung von Papierverpackungen. Als Alternative zu Kunststoffen liegen sie im Trend, führen jedoch zu neuen Herausforderungen.

 

Um den Wandel zu einer Kreislaufwirtschaft aktiv zu unterstützen und zu gestalten, veranstalten NABU und Der Grüne Punkt am 18. November 2021 von 13:30 bis 16:00 Uhr das Dialogforum Kreislaufwirtschaft. Gemeinsam möchten wir interessante und neue Ideen diskutieren, wie unsere Abfallberge verkleinert, Produkte und Verpackungen recyclingfähig gestaltet sowie mehr Rezyklate eingesetzt werden können.

 

Programm und Anmeldung unter www.NABU.de/dialog2021