Interview: Nachhaltiges Verpackungsdesign bei Kunststoffverpackungen

Wie gut lassen sich bestimmte Verpackungen recyceln? Wie können Hersteller von nachhaltigen Verpackungen profitieren? Darüber sprach packaging journal TV Interview mit Jörg Deppmeyer vom Grünen Punkt.

News Bild Jan Malte Andresen (l.) im Gespräch mit Jörg Deppmeyer

Umweltfreundliche Verpackungen zeichnen sich nicht nur durch den Einsatz der jeweiligen Materialien und Rohstoffe aus, sondern werden auch maßgeblich vom Design und der Verarbeitung beeinflusst. Design4Recycling ist der Lösungsansatz vom Grünen Punkt, um schon durch nachhaltiges Verpackungsdesign maximalen Erfolg bei der Verwertung sicherzustellen. Damit ist gemeint, schon bei der Herstellung an die Recycelbarkeit des eingesetzten Materials zu denken und für eine recyclinggerechte Konstruktion zu sorgen.

 

Darüber sprach packaging journal TV jetzt mit Jörg Deppmeyer, Geschäftsführer beim Grünen Punkt. „Es hängt ganz wesentlich vom Input ab, was sich später aus den Verpackungen herstellen lässt“, so Deppmeyer. „Design4Recycling ist das Wort der Stunde.“ Das ganze Interview können Sie bei packaging journal TV anschauen.

 

packaging journal TV führte das Interview im Vorblick auf den Deutschen Verpackungskongress des Deutschen Verpackungsinstituts, der in diesem Jahr vollständig online stattfand. Auch mit Beteiligung vieler Experten des Grünen Punkts behandelte der Kongress Themen rund um die nachhaltige Gestaltung von Verpackungen.