Mit Mülltrennung Ressourcen schonen

Der Grüne Punkt unterstützt die Initiative „Mülltrennung wirkt“, die Vorurteile abbauen und die Wertstofferfassung verbessern will

News Bild Mülltrennung wirkt!

Aus gebrauchten Kunststoffverpackungen aus dem Gelben Sack macht der Grüne Punkt Rezyklate, die auch wieder für Verpackungen eingesetzt werden. Das geht aber nur, wenn gesammelten Wertstoffe dafür auch die entsprechende Qualität aufweisen. Doch im Gelben Sack und in der Gelben Tonne finden sich viele Fehlwürfe, die das Recycling behindern. Und im Restmüll landen Verpackungen, die sich recyceln lassen würden, aber durch die Müllverbrennung dem Recycling verloren gehen.

 

Die dualen Systeme in Deutschland haben daher gemeinsam eine Informationskampagne ins Leben gerufen, die nützliche Infos über die richtige Mülltrennung liefert und Vorurteilen entgegentritt, die im Gelben Sack gesammelten Abfälle würden gar nicht recycelt, sondern unsortiert verbrannt. Wie geht z. B. die richtige Entsorgung von Joghurtbecher & Co.? Fakten und Tipps bereitet die Kampagne mithilfe knalliger und lustiger Motive auf.

 

www.mülltrennung-wirkt.de

 

Ansprechpartner:

Norbert Völl, Tel.: +49 2203 937507

 

Über die Gruppe mit dem Grünen Punkt:

Die Unternehmen des Grünen Punkts sind als Dienstleister für die erweiterte Produzentenverantwortung, als führender Sekundärrohstofflieferant für Kunststoffe und als Premium-Produzent von Kunststoffrezyklaten der Lösungsanbieter für die Bedürfnisse der Kreislaufwirtschaft. Die Der Grüne Punkt – Duales System Deutschland GmbH (DSD) hat mit dem Grünen Punkt als ihrem Markenzeichen das duale System in Deutschland mit eingeführt und aufgebaut und steht für intelligente Rücknahmesysteme sowie die Entwicklung und Vermarktung innovativer Rezyklate und Dienstleistungen. Die Systec Plastics stellt an den Standorten Eisfeld und Hörstel Premiumrezyklate der Marke Systalen für den internationalen Markt her. Die Unternehmen sind in der DSD – Duales System Holding GmbH & Co. KG zusammengefasst.