Wohin gehören Kaffeekapseln? Wie entsorgt man sie richtig und vor allem umweltgerecht? Diese Frage ist nicht ganz so einfach zu beantworten. Immer mehr Hersteller übernehmen Verantwortung und tragen Sorge dafür, dass ihre Kaffeekapseln nach Gebrauch recycelt werden können. Sie haben daher bei den zuständigen Abfallbehörden eine besondere Erlaubnis beantragt, nach der die Kapseln denselben Entsorgungsweg nehmen wie Verpackungen. So können sie zum Beispiel im Gelben Sack oder in der Gelben Tonne gesammelt, entsorgt und dann verwertet werden.

Welche Kaffeekapseln gehören in den Gelben Sack oder Gelbe Tonne?

Kaffeekapseln gehören zu den sogenannten Getränkesystemkapseln. Nach dem Verpackungsgesetz gehören nicht restentleerte Getränkesystemkapseln nicht zu den Verkaufsverpackungen und sind rein rechtlich als Restmüll zu betrachten, obwohl sie wertvolle Rohstoffe enthalten, die durch die Müllverbrennung zu einem großen Teil verloren gehen.

Umso entscheidender also, dass die Hersteller selbst Verantwortung übernehmen und dafür sorgen, dass die Kapseln ins duale System können. Sie bezahlen dafür, dass ihre Kapseln nach Gebrauch in die Gelbe Tonne oder den Gelben Sack entsorgt werden dürfen. Leider sieht man dies den Kapseln häufig nicht sofort an. Oftmals findet sich ein Hinweis auf der Verpackung oder der Hersteller informiert darüber auf seiner Website. Findet sich keine Information zur Entsorgung, kann es helfen, sich mit dem jeweiligen Hersteller in Verbindung zu setzen.

Hier sind beispielhaft einige Links mit Informationen zur Entsorgung der Kapseln unterschiedlicher Hersteller zusammengestellt:

Sortierte Aluminium Kaffeekapseln aus dem Gelben Sack – Sorting of Aluminum Coffee Capsules

Immer mehr Hersteller möchten, dass ihre Kaffeekapseln nach Gebrauch recycelt werden, und lassen sie daher von dualen Systemen einsammeln. Und auch VerbraucherInnen ist das Recycling der gebrauchten Kaffeekapseln wichtig. Sie sollten schon beim Einkauf darauf achten, wie die Kaffeekapseln richtig zu entsorgen sind.

Sind Kaffeekapseln aus biologisch abbaubarem Kunststoff eine ökologische Alternative?

 

Manche Hersteller bieten Kaffeekapseln aus biologisch abbaubarem Kunststoff an. Es gibt verschiedene Normen, die Grundlage für diese Bezeichnung sind. Die wichtigste und bekannteste ist die EN 13432, nach der sich das Material unter bestimmten Bedingungen innerhalb einer gewissen Zeit zu mindestens 90 Prozent zersetzen muss. Allerdings sind diese Bedingungen in den meisten industriellen Kompostierungsanlagen nicht gewährleistet. Fast alle Kommunen in Deutschland verbieten daher, solche Verpackungen in den Biomüll zu entsorgen.

Auch ein Recycling über den Gelben Sack oder die Gelbe Tonne ist nicht möglich, da Kapseln aus biologisch abbaubarem Kunststoff von den Maschinen in den Sortieranlagen nicht erkannt werden. Kaffeekapseln aus biologisch abbaubarem Kunststoff gehören in den Restmüll.